Wasser

Rückfront mit Dachüberstand und Regenrohr zur Zisterne

Rückfront mit Dachüberstand und Regenrohr zur Zisterne

Wie beim Strom ist es auch leicht einen Anschluss an das öffentliche Druckwassernetz mit einem Gartenschlauch herzustellen. Im Sommer ist das kein Problem, jedoch in der Frostperiode ist es umständlich. Wasser im Gartenschlauch friert ein. Eine komfortable Lösung wäre eine Druckwasserleitung frostsicher zu vergraben und den Anschluss zu isolieren.

Aufwendig ist es dagegen, einen Gartenschlauch nur zum Füllen eines im Wagen eingebauten Tanksystem anzuschließen. Nach dem Gebrauch muss der Schlauch frostsicher gelagert oder völlig entleert werden. Diese Variante kann auch zu einer erhöhten Keimbelastung führen. Trinkwasser muss, wenn man sich technischen Aufwand sparen will, frisch heran geschafft werden, genauso wie Lebensmittel. Das ist eine Tatsache.           2 Liter zum Trinken, 2 Liter zum Kochen, das macht zusammen 4 Liter am Tag. Das bedeutet vier Flaschen gutes Mineralwasser kaufen  oder alle 3 – 4 Tage frisches Leitungswasser im sauberen Kanister organisieren.

Regenwasser wird in Zisternen gesammelt und kann gefiltert zum Waschen verwendet werden.

Die Möglichkeit, einen Brunnen zu schlagen oder zu bohren, sollte in Betracht gezogen werden, um in Trocken- oder Frostperioden die Wasserversorgung zu gewährleisten.