Im Bauwagen wohnen

Im Bauwagen wohnen

Wohnwagen in der Abendsonne

Im Bauwagen wohnen kann viel günstiger sein. Zu den Kosten für gemieteten Wohnraum hier ein simples Rechenbeispiel.

Nehmen wir mal an eine Mietwohnung: 45 m², 1,5 Zimmer, Küche, Bad für eine Person/Monat.

Miete: 350 € kalt, zzgl. 50 € Strom, plus 100 € Nebenkosten inkl. Heizung und Warmwasser; das sind zusammen ca. 6.000 € im Jahr, und die sind weg.

In 10 Jahren sind das 60.000 € usw.

Diese Summe steht mir nun annähernd für eine andere Lebensweise zur Verfügung. Das ist nicht besser oder schlechter, eben einfach anders und vor allem selbstbestimmt.

Für ein Bauwagen/Wohnwagen, z.B. 20m², kann man je nach Bedürfnis und Komfort zwischen 20.000 und 100.000 € ausgeben. Hinzu kommen natürlich laufende Kosten, z.B. Standgebühr/Pacht, Trinkwasser, Brennholz, Propangas und Instandhaltung. Auf die meisten der anfallenden Kosten habe ich direkten Einfluss.

… kostengünstig und anders leben

Die Haltungskosten zu minimieren kann als eine Aufgabe angesehen werden, die Kreativität zum Lebensinhalt macht. Bei einer Lebenserwartung des Mobilheims von mindestens 30 Jahren ergibt sich hier deutlich ein materielles Plus.

Die eigene Immobilie zum Mitnehmen. Hat was, oder?

Auch als ein Anlagemodell ist die Anschaffung eines Wohnwagens zu bedenken. Der Wertverlust des Euro kann ja schließlich nicht mehr ausgeschlossen werden. Wenn der Euro verliert, gewinnt der Wohnwagen. Einfach anders leben.